Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Wir haben gefeiert und Kinder hatten das Wort!

Anlässlich des Internationalen Tags der Kinderrechte und dem 30-jährigen Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention, fand am 20. November im Festsaal des Wiener Rathauses die Aufführung des Theaterstücks „Kinderfressen leicht gemacht“ statt. Auf Initiative der Kinder- und Jugendanwaltschaft und in Kooperation mit dem Verein „Die Schweigende Mehrheit“, haben sich SchülerInnen in dem Stück mit der Frage auseinandergesetzt, wie es 30 Jahre nach Entstehung der Kinderrechte damit aussieht.

Sie zeigen dabei ihre eigenen als auch die Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen im Allgemeinen auf – die Themen dazu haben sie selbst erarbeitet und künstlerisch umgesetzt. Die jungen und engagierten SchauspielerInnen haben damit ein beeindruckendes Zeugnis zur Lage der Kinderrechte auf kreative Art und Weise, aber auch kritisch-aufklärend, auf die Bühne gebracht.

Und so unterstützt die Kinder- und Jugendanwaltschaft junge Menschen auf ihrem Weg und nimmt die Feierlichkeiten des 30-jährigen Jubiläums zum Anlass, auf die vollständige Umsetzung der Kinderrechte für jedes Kind in Österreich hinzuweisen. Denn „wenn es um Kinder und Jugendliche geht, haben wir als Gesellschaft eine besondere Verpflichtung. Die Ratifizierung der Kinderrechtskonvention ist das wichtigste Instrument zur Anerkennung von Kindern als eigenständige Personen, zu deren besonderen Schutz wir uns verpflichtet und Grundwerte im Umgang mit ihnen festgelegt haben“, so die JugendanwältInnen Dunja Gharwal und Ercan Nik Nafs.

Mehr dazu in einem Interview auf „schau tv“ mit dem Jugendanwaltwalt Ercan Nik Nafs!

Die Festveranstaltung zu „30 Jahre Kinderrechte“ #kinderrechte #freiheit widmete sich als letztem Programmpunkt dem Thema Freiheit im Kontext der Kinderrechte aus unterschiedlichen Perspektiven. Die Jugendband „The Cosmik Five“ hat mit einem selbst geschriebenem Song über Menschenrechte und Kinderrechte die Abendveranstaltung eröffnet! Die Ergebnisse der Studie der Vereinten Nationen „Global Study on children deprived of liberty“ wurde präsentiert, zur Frage „Vom überwachten Kinderzimmer zur Klimademo – Wie frei sind Kinder heute?“ wurde unter Fachkundigen angeregt diskutiert. Der feierliche Ausklang des Kinderrechtetags wurde erneut durch die junge Band musikalisch begleitet.

 

 

 Weiterführende Informationen:

30 Jahre Kinderrechtskonvention – Beitrag Ö1

30 Jahre Kinderrechte mit Appell an Politik – Beitrag ORF