Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Theaterstück: „Kinderfressen leicht gemacht“

Die Premiere findet am 21.Oktober 2019 um 19Uhr im Volkstheater Wien statt.

Kinder heilen kaputte Familien und kranke Gesellschaften. Sie sind cooler als das Gesetz, wenn Kriminelle gebraucht werden, und sanfter als die Engel, wenn Bedarf an Heiligen besteht. Sie konsumieren, ohne zu fragen. Sie sind maschinenimplementierbar und fortschrittskompatibel. Sie sind schadstoffresistent, energetisch erneuerbar und jederzeit moralisch neu aufsetzbar.

Weil die Erwachsenen die Welt nicht retten, fangen die Kinder an, es selber zu tun.

                                          Da sind Kinderfresser gefragt.

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien hat anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention ein zugkräftiges, nachhaltiges und vor allem pädagogisch wertvolles Theaterprojekt ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Jugendlichen und in Kooperation mit dem Verein Die schweigende Mehrheit und dem Jungen Volkstheater, ist ein ganz besonderes Theaterstück entstanden, das auf die schwierigen Lebensverhältnisse von Kindern und Jugendlichen hinweist.

Im Jahr 1989 wurde die UNO-Kinderrechtskonvention geschaffen. Wie schaut es 30 Jahre später aus mit den Kinderrechten? Mit hunderten von Kindern und Jugendlichen in Schulen, Jugendzentren, Parks, in WGs und im Gefängnis sucht das Künstler*innenkollektiv „Die Schweigende Mehrheit“ nach dramatischen Antworten auf diese Frage.

Über den Beginn des Kartenvorverkaufs wird auf unserer Homepage zeitgerecht informiert werden!