Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Personelle Veränderungen in der KJA

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien gibt zu Jahresbeginn zwei personelle Veränderungen bekannt. Nach 16 Jahren engagierter und wertvoller Mitarbeit in der KJA verabschiedete sich Martina Saygili im Herbst 2017 in die wohlverdiente Pension. Martina Saygili war eine erfahrene Mitarbeiterin mit scharfem Verstand und viel Herzlichkeit. Als Sozialarbeiterin aus Leidenschaft setzte sie sich stets für die Rechte und den Schutz von Kindern und Jugendlichen ein. Neben ihrer Vollzeittätigkeit in der KJA engagierte sie sich auch beim Frauennotruf sowie in zahlreichen Projekten. Es verwundert daher nicht, wenn Martina Saygili auch im Ruhestand ihren Einsatz im Zeichen der Kinderrechte fortführt. Das Team der Kinder- und Jugendanwaltschaft wünscht ihr alles Gute, lange Gesundheit und viel Freude für diesen neuen, spannenden Lebensabschnitt.

Neuer Mitarbeiter

Neu im Team begrüßen wir Erwin Sebek.

Der gelernte Sozialarbeiter begann 1996 im Bereich Kinder- und Jugendhilfe beim Amt für Jugend und Familie (MA 11). Danach war er in den Familienherbergen der damaligen MA 12 (Sozialamt) tätig. Nach zweijähriger Springertätigkeit wieder bei der MA 11, übernahm er 2005 für sieben Jahre die Leitung zweier Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe für Männer. Nach der Leitung der Wintermaßnahme für wieder wohnen wechselte Erwin Sebek für dreieinhalb Jahre zur Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht (MA 40). Dort war er für die Sozialarbeit im Bereich Mindestsicherung zuständig.

Beweggrund für den Wechsel zur KJA war die Überzeugung, dass Hilfe möglichst früh ansetzen muss: Die Wahrung und Förderung der Rechte von Minderjährigen ermutigt und stärkt diese in ihrer Entwicklung zu Erwachsenen, die nach demokratischen sowie humanistischen Grundsätzen handeln. Wir heißen Erwin Sebek sehr herzlich in unserem Team willkommen.