Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Hotlines und Unterstützung aufgrund des Anschlags in Wien!

Die KJA ist für euch da, wenn ihr aufgrund der aktuellen Ereignisse Unterstützung oder einfach jemanden zum Reden braucht!

Ruft an oder nutzt das Kids Talk Kontaktformular, wenn ihr lieber schreiben wollt!

Wichtig ist jetzt vor allem, dass ihr in dieser Ausnahmesituation nicht alleine seid und Beratungsangebote für euch zur Verfügung stehen.

 

 

Hotlines und Hilfe nach traumatischen Erfahrungen

24h Psychiatrische Soforthilfe für Wien: Tel: 01 31330

24h Notfallpsychologischer Dienst Österreich: Tel: 0699 188 554 00

24h Stunden-Hotline der Bildungsdirektion Wien (Aktuelle Lage):  Tel: 0676 531 32 42

24h Rat auf Draht: Tel: (ohne Vorwahl) 147

24h Telefonseelsorge Wien: Tel: (ohne Vorwahl) 142

Servicetelefon der Kinder- und Jugendhilfe: Tel: 01 4000 8011, Montag bis Freitag, 8 – 18 Uhr

Kinder-Schüler-Eltern-Beratungshotline des ÖBVP: Tel: 0512/561734

Montag bis Freitag 14 – 16 Uhr

Kriseninterventionszentrum: Tel.: 01 4069595, Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

 

EU Kinderrechtsstrategie: Deine Meinung ist gefragt!

Die Europäische Union arbeitet an zwei wichtigen Vorhaben für Kinder: einer Strategie, wie die EU-Länder am besten die Rechte von Kindern schützen und fördern können, und einer Kindergarantie, die sicherstellen soll, dass alle Kinder in der EU Zugang zu allen relevanten Leistungen haben.

Wieso ist deine Meinung so wichtig?

Die Kommission möchte daher gerne von euch Kindern und Jugendliche erfahren, was eure Erfahrungen sind und ob ihr eure Rechte wahrnehmen könnt. Weil ihr Kinder Expertinnen und Experten für Themen seid, die euch betreffen und ihr die entsprechenden Erfahrungen aus eurem eigenen Leben mitbringt, ist es wichtig, euch Kinder direkt dazu zu befragen. Du kannst dazu beitragen, dass die EU die Herausforderungen, denen du gegenüberstehst besser versteht, priorisieren kann und Lösungen findet.

Die Umfrage dazu läuft noch bis 30. Oktober 2020 – mach mit!

Link zur Umfrage für Kinder und Jugendliche

 

17. Oktober – Internationaler Tag für die Beseitigung von Armut!

„Wir sind arm, aber sonst auch nicht anders“ – gleiche Chancen für armutsgefährdete Kinder!

303.000 Kinder und Jugendliche sind in Österreich armutsgefährdet. Armut bedeutet aber nicht, dass bloß zu wenig Geld da ist, sondern dass sich der materielle Mangel auch auf die gesundheitliche, soziale und kulturelle Entwicklung von jungen Menschen massiv auswirkt. Die Definition von Armut ist daher zwangsläufig mehrdimensional und bedeutet für Kinder und Jugendliche in Folge fehlende Partizipations- und Entwicklungsmöglichkeiten.

mehr

Hass im Netz – Gesetzeslücken zum Schutz von Kindern und Jugendlichen müssen geschlossen werden!

Die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs (Kija) haben eine Stellungnahme zu den Entwürfen des Bundesgesetzes, mit dem zivilrechtliche und zivilprozessuale Maßnahmen zur Bekämpfung von Hass im Netz (Hass-im-Netz-Bekämpfungs-Gesetz – HiNBG), des Kommunikationsplattformen-Gesetzes (KoPl-G) und dem Bundesgesetz, mit dem straf- und medienrechtliche Maßnahmen zur Bekämpfung von Hass im Netz getroffen werden, formuliert.

Insbesondere jungeMenschen in der Altersgruppe zwischen 14 und 18 Jahren sind außergewöhnlich häufig von Hass im Netz betroffen. In der von den Kijas Österreich in Auftrag gegebenen aktuellen Studie „Recht auf Schutz vor Gewalt“ kennt rund ein Viertel der befragten Jugendlichen das Erlebnis, auf Social Media beleidigt zu werden und bei über 13 Prozent wurden bereits falsche Behauptungen im Internet aufgestellt.

Die gesamte Stellungnahme findet sich hier.

Ergebnisse der österreichweiten Jugendstudie „Recht auf Schutz vor Gewalt!“

Die wesentlichen Ergebnisse der österreichweiten Jugendstudie „Recht auf Schutz vor Gewalt“ und die daraus abzuleitenden zentralen Forderungen der Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs wurden am 29. September im Rahmen eines Pressegesprächs präsentiert.

Es ist jetzt an der Zeit, die Situation junger Menschen in den Mittelpunkt zu rücken. Vor allem dürfen diejenigen nicht vergessen und zurücklassen werden, die belastet oder benachteiligt sind, die Gewalt und Missbrauch erfahren, die emotional und körperlich vernachlässigt werden, die von Krankheit oder Behinderung betroffen sind oder jene, die sozial isoliert sind. Sie alle brauchen unsere gesellschaftliche Unterstützung, sie brauchen Chancen, Mitsprache und Solidarität. Daher formulieren die österreichischen Kinder- und Jugendanwält*innen die Forderung nach einem Bündel an zielgerichteten Maßnahmen und umfassenden finanziellen Ressourcen!

mehr

„Wir fordern einfach das, was auch alle vor uns hatten: ein Recht auf eine lebenswerte Zukunft.“

Zum weltweiten Klimastreik am 25. September 2020 veröffentlicht die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien ein Interview mit Emilia und Laurenz von Fridays for Future.

Die KJA solidarisiert sich mit den Forderungen von Kindern und Jugendlichen nach einer lebenswerten Zukunft und Klimagerechtigkeit. Wir unterstützen diese Forderungen aktiv und setzen uns auch weiterhin für ein Kinderrecht auf intakte Umwelt und soziale und klimafreundliche Unterstützungsmaßnahmen und Konjunkturpakete in der Coronakrise ein. 

mehr

Kinder- und Jugendanwaltschaft Österreich zu Besuch bei der Justizministerin!

Justizministerin Alma Zadic war die erste der MinisterInnen der amtierenden Bundesregierung, die eine kija-Delegation zu einem Gespräch eingeladen hat. Damit wurde der Reigen der kijas am 7. September 2020 durch die verschiedenen Ministerien eröffnet. Kinderrechte sind eine Querschnittsmaterie und daher statten die Kinder- und JugendanwältInnen Österreichs nach einer neuen Regierungsbildung nach Möglichkeit allen Ministerien einen Besuch ab, um ihre kinderrechtlichen Anliegen vorzutragen.

mehr

Kindergärten Corona-Hotline und pädagogische Hotline für Schulen!

Die Corona-Hotline der Wiener Kindergärten steht Eltern von Kindergartenkindern, Kindergarten-MitarbeiterInnen, Tagesmüttern und -vätern sowie Trägerorganisationen, Horten oder Kindergruppen zu aktuellen Fragen zur Verfügung.

Telefon: 01 90 141

Erreichbar: Montag bis Freitag von 7.30 bis 18 Uhr

Alle weiterführenden Informationen der Stadt Wien – Kindergärten im Zusammenhang mit dem Coronavirus (Covid-19) finden sich hier.

Pädagogische Hotline für Wiener Schulen gestartet

Auch die Bildungsdirektion Wien hat eine eigene pädagogische Hotline eingerichtet. Mit dieser sollen Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen unterstützt werden, um im Falle von Unterrichtsentfällen den Zugang zu Arbeitsmaterialien und Informationen über bestehende Online-Lernplattformen zu erhalten.

Telefon: 01 525 25 – 77 048 und 77307      

Erreichbar: Montag bis Feitag von 8.00 bis 12.00 Uhr und 13:00 bis 17:00 Uhr

Online finden sich alle Informationen dazu hier.

Novelle Epidemiegesetz – die Lebenssituationen von Kindern müssen explizit Berücksichtigung finden!

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien vertritt als weisungsfreie Ombudsstelle die Interessen von in Wien lebenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Unsere Zielgruppe war in den letzten Monaten massiv von den Auswirkungen der Covid-19 Maßnahmen betroffen. Ob im Gesundheits-, Bildungs- oder Freizeitbereich – die Regelungen griffen essentiell in Rechte von jungen Menschen ein.

mehr

Kinderaktiv-App: Freizeitplanung mit zahlreichen Angeboten!

Für alle Kinder und Jugendliche die ihre restlichen Ferien in Wien verbringen gibt es die Kinderaktiv-App von WIENXTRA: auf einen Klick viele Events und Termine in ganz Wien – auch über den Sommer hinaus!

mehr