Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

SchülerInnen positiv motivieren und emotional begleiten!

Die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs appellieren an Schulen und Bildungsverantwortliche, von der Vermittlung neuer Inhalte abzusehen.

Die aktuelle Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus macht es nicht immer leicht, unter Zeitdruck alle relevanten Faktoren zu berücksichtigen und zu guten Entscheidungen zu kommen. Aus Perspektive der Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs muss Lernen in der momentanen, für Kinder und Jugendliche vielfach sehr belastenden Situation vorrangig bspw. die Funktion erfüllen, interessante Beschäftigung, Motivation oder Struktur in den Alltag zu bringen.

Dabei muss berücksichtigt werden, dass jede Schülerin und jeder Schüler mit unterschiedlichen Situationen konfrontiert ist – daher darf in Beantwortung der bestmöglichen Rahmenbedingungen kein Kind zurückgelassen werden!

Die Empfehlungen der Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs finden sich hier.

Schutzschirm für Kinder und Jugendliche auch in Zeiten von COVID-19

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind eine von den Corona-Maßnahmen stark betroffene Bevölkerungsgruppe, die sich auf sämtliche ihrer Lebensbereiche auswirken. Einige Erleichterungen wurden für Kinder und deren Familien bereits auf den Weg gebracht (Unterhaltsvorschuss, Sozialhilfe, Stopp von Delogierungen), doch ist es gerade jetzt wichtig, Kinderrechtsverletzungen weiterhin vorzubeugen. Die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs schlagen daher Maßnahmen vor, die zur Verbesserung ihrer Situation in der Corona-Krise beitragen können.

 

Die Empfehlungen der Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs finden sich hier.

Schule in Zeiten von Corona: die Auswirkungen für Kinder und Jugendliche!

Die von der Bundesregierung gesetzten Schutzmaßnahmen sollen die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen. Auch für die Stabilität und emotionale Sicherheit von Kindern und Jugendlichen ist es daher gerade in dieser Krisenzeit und schulischen Ausnahmesituation essenziell, dass ein gutes Zusammenwirken von Lehrpersonen, Eltern und SchülerInnen stattfindet.

mehr

COVID-19: Was ist das überhaupt und wie gehe ich mit der Ausnahmesituation um?

Herausfordende Zeiten für Kinder, Jugendliche und Eltern – Informationen, Tipps und Hotlines auf einen Blick!

Ein Video, das sich speziell an Kinder richtet, erklärt leicht verständlich, was das Coronavirus ist, wie man sich davor schützt und die Ausbreitung verlangsamt werden kann. Der Beitrag und alle Informationen sind auch in türkischer Sprache, Farsi und Bosnisch/Kroatisch/Serbisch angeführt!

mehr

Corona-Virus: Kontaktinformationen und Hilfestellung

Am Corona-Virus erkrankte Menschen sollen das Haus nicht verlassen und um einer Ausbreitung vorzubeugen, sollen soziale Kontakte so weit als möglich reduziert werden. Seitens der Stadt Wien und der Bundesregierung werden fortlaufend Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung einzudämmen – sämtliche Beratungsstellen wurden eingerichtet.

mehr

Safer Internet Day – mehr Aufmerksamkeit für Onlinesicherheit

Heute, dem 11. Februar 2020 findet zum 17. Mal der Internationale Safer Internet Day statt – das Motto lautet: „Safer Internet Day: Together for a better internet“.

Auch die Kinder- und Jugendanwaltschaft bietet beratende Unterstützung bei Mobbingfällen an. Mobbing in seinen verschiedenen Erscheinungsformen hat für betroffene Kinder und Jugendliche oft tiefgreifende psychologische, soziale und gesundheitliche Auswirkungen.

mehr

6. Februar: Internationaler Tag der Nulltoleranz von weiblicher Genitalverstümmelung – FGM

Sensibilisierung für PädagogInnen mittels e-Learning des Wiener Programms für Frauengesundheit

Die Vereinten Nationen haben den 6. Februar zum Internationalen Tag der Nulltoleranz gegenüber Genitalverstümmelung bei Frauen und Mädchen (International Day of Zero Tolerance to Female Genital Mutilation – FGM) erklärt. Weltweit sind mindestens 200 Millionen Mädchen und Frauen von Genitalverstümmelung betroffen. Mehr als die Hälfte leben in nur drei Ländern: Indonesien, Ägypten und Äthiopien – 44 Millionen sind Mädchen unter 15 Jahren.

mehr

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien wünscht schöne Ferien und regt Eltern zur positiven Begleitung ihrer Kinder an

SchülerInnen haben eine Menge Arbeit geleistet und die Semesterferien kommen. Leider bedeutet das für Kinder und Jugendlichen aber auch eine große Belastung. Denn viele haben Sorgen aufgrund schlechter Noten. Und viele haben Angst vor Vorwürfen und Strafen ihrer Eltern.

mehr

Info- und Beratungsmesse „AusBildung bis 18“

Für Eltern, Jugendliche und Interessierte in Wien am Dienstag,

11.02.2020, 14:00 – 19:00 Uhr, AK Wien Bildungszentrum,

Theresianumgasse 16 – 18, 1040 Wien

mehr

Kinderrechte sind Menschenrechte – Menschenrechte sind Kinderrechte!

Langjährige Erfahrungen der ExpertInnen in der Kinder- und Jugendhilfe, wissenschaftliche Erkenntnisse und neuere Einsichten aus mehreren Projekten für junge Erwachsene, sprechen für die Notwendigkeit einer Neugestaltung der Übergangsphase der Kinder- und Jugendhilfe in die Selbständigkeit. Gemeinsam mit VertreterInnen der NGOs aus dem Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe, rufen die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs zur Umsetzung fördernder Begleitmaßnahmen im Sinne der jungen Erwachsenen auf.

mehr