Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Downloads

Sensibilisierungs- und Präventionsarbeit hat einen wichtigen Stellenwert in der Kinder- und Jugendanwaltschaft. Nicht wegschauen bei Gewalt an Kindern ist der erste Schritt. Doch wie handeln? Die Info-Broschüren sollen Erwachsenen ihre Verantwortung für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor unterschiedlichsten Formen der Gewalt bewusst machen und ihnen Handlungsoptionen bieten.

Tätigkeitsberichte der KJA

Jahresbericht 2017 (1,7 MB PDF)

Jahresbericht 2016 (2,3 MB PDF)

Jahresbericht 2015  (3,6 MB PDF)

Broschüren und Leitfäden

  • Prävention von Mobbing bei Kindern und Jugendlichen in pädagogischen Einrichtungen

Die Broschüre zur Mobbingprävention in pädagogischen Einrichtungen bietet Informationen und konkrete Maßnahmen gegen Mobbing im Schulalltag und eine Sammlung von Gewaltpräventionsprogrammen. Das ergänzende Plakat „Von alleine ändert sich nix! Gegen Mobbing – Kurz und knapp“ sollte in den Räumlichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer gut sichtbar aufgehängt werden.

Broschüre ansehen (2 MB PDF)

Plakat ansehen (194 KB PDF)

 

  • Infoflyer der Beratungsstelle #GegenHassimNetz

Der hasserfüllte Umgang im Netz stellt für viele Userinnen und User eine große Belastung dar. Opfer von Cybermobbing, Online-Hass und -Hetze können sich an die Beratungsstelle #GegenHassimNetz wenden.

Infoflyer ansehen (1,7 MB PDF)

 

  • Leitfaden „Kinder und Jugendliche als Opfer sexueller Gewalt durch PädagogInnen“

Immer wieder kommt es vor, dass Personen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, ihr Nahe- und Autoritätsverhältnis ausnutzen und sexuelle Grenzverletzungen begehen. Der Leitfaden dient zur Sensibilisierung, Prävention und Intervention.

Leitfaden ansehen (90 KB PDF)

 

  • Broschüre „Sexuelle Übergriffe: Bei uns doch nicht?! Prävention im Sport“

Die Broschüre beinhaltet umfassende Informationen zu sexuellen Übergriffen im Sport an Kindern und Jugendlichen sowie zu Prävention und Intervention.

Broschüre ansehen (1,5 MB PDF)

 

  • Österreichische Strategie Extremismusprävention und Deradikalisierung

Nachdem sich im Jahr 2014 zwei Schülerinnen aus Österreich auf den Weg nach Syrien in den Dschihad gemacht haben, ist das Thema Extremismus eine der meist diskutierten gesellschaftlichen Herausforderungen der letzten Jahre geworden. Eine Vielzahl der Berufsgruppen sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen lieferten bis jetzt umfangreiche Expertisen und Vorschläge sowohl für die Extremismusprävention als auch für die Deradikalisierungstätigkeit in und außerhalb der Justizvollzugsanstalten. In diesem Sinne erarbeitete das Experts_Forum des Wiener Netzwerkes Demokratiekultur und Prävention (WNED) bereits 2016 einen Bericht mit 27 Empfehlungen (siehe Bericht KJA 2016). Bei der Erarbeitung der  „Österreichische Strategie Extremismusprävention und Deradikalisierung“ delegierte das Wiener Netzwerk sechzehn ExpertInnen in den vorgesehenen Handlungsfeldern und übernahm somit eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der „Österreichischen Strategie Extremismusprävention und Deradikalisierung“. Das Dokument vereint Erfahrungswerte und Umgangspraxen unterschiedlicher Berufsgruppen, die sich mit Extremismus sowie den relevanten Handlungsfeldern, welche für die Extremismusprävention und Deradikalisierung von Bedeutung sind, auseinandersetzen.

Strategie ansehen (2,4 MB PDF)

Weitere Informationen

WienXtra bietet noch mehr interessante Broschüren zum Download oder zum kostenlosen Versand an: http://www.wienxtra.at/jugendinfo/broschueren/