Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

No Hate Speech

Hass im Netz – Gesetzeslücken zum Schutz von Kindern und Jugendlichen müssen geschlossen werden!

Die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs (Kija) haben eine Stellungnahme zu den Entwürfen des Bundesgesetzes, mit dem zivilrechtliche und zivilprozessuale Maßnahmen zur Bekämpfung von Hass im Netz (Hass-im-Netz-Bekämpfungs-Gesetz – HiNBG), des Kommunikationsplattformen-Gesetzes (KoPl-G) und dem Bundesgesetz, mit dem straf- und medienrechtliche Maßnahmen zur Bekämpfung von Hass im Netz getroffen werden, formuliert.

Insbesondere jungeMenschen in der Altersgruppe zwischen 14 und 18 Jahren sind außergewöhnlich häufig von Hass im Netz betroffen. In der von den Kijas Österreich in Auftrag gegebenen aktuellen Studie „Recht auf Schutz vor Gewalt“ kennt rund ein Viertel der befragten Jugendlichen das Erlebnis, auf Social Media beleidigt zu werden und bei über 13 Prozent wurden bereits falsche Behauptungen im Internet aufgestellt.

Die gesamte Stellungnahme findet sich hier.

Safer Internet Day – mehr Aufmerksamkeit für Onlinesicherheit

Heute, dem 11. Februar 2020 findet zum 17. Mal der Internationale Safer Internet Day statt – das Motto lautet: „Safer Internet Day: Together for a better internet“.

Auch die Kinder- und Jugendanwaltschaft bietet beratende Unterstützung bei Mobbingfällen an. Mobbing in seinen verschiedenen Erscheinungsformen hat für betroffene Kinder und Jugendliche oft tiefgreifende psychologische, soziale und gesundheitliche Auswirkungen.

mehr

No Hate – Free Hugs

 Copyright: Pixabay/DomAlberts Das No Hate Speech Movement setzt sich für ein besseres Miteinander ein. Im Rahmen des bOJA-Projekts zur No Hate Speech Kampagne entstehen neben dem Kampagnenspot fünf Videos, die Aktionen aus Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit zeigen. Diese beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema „Hassreden“. Das erste Video zeigt eine Aktion des Jugendzentrums Bad Aussee. Beim Narzissenfest in Bad Aussee fand dieses Jahr eine Free-Hugs Aktion statt, bei der zahlreiche Umarmungen geteilt wurden. Das Jugendzentrum setze damit ein Zeichen gegen Hass und unterstützte die No Hate Speech Kampagne. Ein Team von CU-TV (die Jugendredaktion des Vereins Wiener Jugendzentren) filmte die Aktion.

Weiterführende Informationen

#makelovegreatagain – Youtube