Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Aktuell

Bestellung der Kinder- und JugendanwältInnen

Dunja Gharwal und Ercan Nik Nafs übernehmen

Mit 1. Juli 2019 sind Dunja Gharwal und Ercan Nik Nafs als neue Wiener Kinder- und Jugendanwälte bestellt: Der Magistratsdirektor der Stadt Wien, Dr. Erich Hechtner, überreichte dem neuen Leitungsduo im Beisein von Jugendstadtrat Mag. Jürgen Czernohorzsky und Vorsitzender der Younion – Die Daseinsgewerkschaft Christian Meidlinger das von Landeshauptmann Dr. Michael Ludwig unterzeichnete Bestellungsdekret der Landesregierung.

mehr

Schöne Ferien für alle SchülerInnen!

SchülerInnen haben eine Menge geleistet und jetzt stehen die Sommerferien vor der Tür. Leider ist der letzte Schultag aber nicht für alle Kinder und Jugendlichen ein Tag der Freude. Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien regt Eltern zur positiven Begleitung ihrer Kinder an.

 

 

mehr

Prävention bei drohender weiblicher Genitalverstümmelung

Die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs begrüßen das Gesetz über eine Änderungen des Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetzes – betonen aber, dass in Hinblick auf die Gefährdung der Neugeborenen, der Zeitpunkt und Rahmen der Aufklärung bzw. Beratung der werdenden Mütter über die rechtlichen und medizinischen Folgen, zu spät erfolgt.

Stellungnahme: 273 KB

Gegen die Abschaffung sexualpädagogischer Bildung an Schulen!

Die kijas Österreich treten für den Fortbestand sexueller Bildung durch externe Fachkräfte an Österreichs Schulen nach verpflichtenden Qualitätsstandards ein, denn Kinder haben das Recht auf Schutz vor jeglicher Form von Gewalt – mittlerweile seit 30 Jahren verbrieft durch die UN-Kinderrechtskonvention.

Stellungnahme: 138 KB

Für den Erhalt einer qualitätsvollen Sexualpädagogik

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien unterstützt die Initiative zur Erhaltung einer qualitätsvollen Sexualpädagogik durch externe Vereine an Schulen und ruft zur Unterzeichnung der Petition #redmadrüber auf.

Statement des bundesweiten Netzwerks „Plattform sexuelle Bildung“

 

 

Gewalt ist nie ok – Online-Hilfe für Kinder und Jugendliche

Egal welchen Alters, welchen Geschlechts oder welcher Kultur – Gewalt gegen Mitmenschen ist nie ok. Besonders Kinder und Jugendliche haben es hier oft besonders schwer, Hilfe und Vertrauenspersonen zu finden. Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) bietet kompetente Online-Hilfe durch die Kinderwebsite gewalt-ist-nie-ok.at. Kinder und Jugendliche sind oft Betroffene oder ZeugInnen von Gewalt – sehr häufig daheim, aber auch im öffentlichen Raum, im Park, beim Sport, in Schulen und verschiedenen Institutionen. Die Website „Gewalt ist nie ok“ setzt hier an – Kinder und Jugendliche bekommen umfangreiche Informationen, sie lernen Gewalt zu erkennen und wie sie sich schützen können.

mehr

Gharwal und Nik Nafs neue Wiener Kinder- und JugendanwältInnen

Czernohorszky: „Großer Dank an Monika Pinterits“

Dunja Gharwal und Ercan Nik Nafs sind ab 1. Juli 2019 Wiens neue Kinder- und Jugendanwälte: Die beiden sind aus einem Hearing als bestgereihte Kandidaten hervorgegangen und wurden daraufhin von der Wiener Landesregierung bestellt.

mehr

Ich & meine Eltern – Fachtagung zu Kinderrechten bei Obsorge- und Kontaktregelung

Die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreich laden in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt, Sektion für Familie und Jugend und dem Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz zu einer Fachtagung am 2. Oktober 2019 von 10:00 – 17:00 Uhr in die Redoutensäle des Landes OÖ, Promenade 39, 4020 Linz, ein.

Im Blickpunkt dieser Tagung stehen die rechtlichen und psychosozialen Rahmenbedingungen bei Trennung der Eltern mit dem Fokus auf die Rechte und Bedürfnisse der Kinder.

mehr

Ballettakademie: Kinderschutz braucht besondere Aufmerksamkeit

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien setzt auf Bewusstseinsbildung, lückenlose Aufklärung und gemeinsame Erarbeitung von umfassenden Kinderschutzkonzepten.

Seit Dezember 2018 arbeitet die Kinder- und Jugendanwaltschaft mit der Ballettakademie daran, erfolgte Kinderrechtsverletzungen aufzuklären und Gewalt, Missbrauch und jegliche Art der Grenzüberschreitung in Zukunft zu verhindern. Im Zuge dieses Prozesses ging es von Anfang an auch darum, an Staatsoper und Ballettakademie eine Kultur des Hinschauens, der Transparenz und des unbedingten Ernstnehmens bei Verdacht auf Kinderrechtsverletzungen zu schaffen. Von manchen der in der Wochenzeitung „Falter“ beschriebenen Missstände hat allerdings auch die Kinder- und Jugendanwaltschaft erst diese Woche erfahren.

mehr

Kinderrechte von Schutz vor Armut bis intakte Umwelt

Die ständige Konferenz der Kinder- und JugendanwältInnen Österreichs hat sich im Rahmen ihres zweitägigen Treffens in Wien mit zahlreichen aktuellen Entwicklungen beschäftigt, die insbesondere Kinder und Jugendliche und ihre Rechte betreffen. Ausführlich wurden etwa Kinderarmut und die neue Mindestsicherung sowie aktuelle Fragestellungen im Bildungsbereich diskutiert.

mehr